Ausstellungen buchen

Unsere Ausstellung ist gegen Gebühr buchbar und besteht zur Zeit aus:

 16 grossformatigen, hochwertigen Fotoabzügen auf Holztafeln
Maße: 90 x 60 cm, in Hoch- und Querformaten, Gewicht: 8 kg

16 kleinformatigen Bildern auf Holztafeln
Maße: 21 x 30 cm

Die Holztafeln müssen von den Künstlerinnen gehängt werden.

Voraussetzungen:
Mindestens 3 Wochen Dauer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch den Aussteller
Hängesystem für die Bilder vorhanden

Weitere Formate, die zu Ihrem Ausstellungsort passen, sind in Absprache gegen Finanzierung möglich. 
Gerne finden wir geeignete Formate zusammen mit Ihnen.

Kontaktieren Sie uns gerne für ein Gespräch.

Aufgeblüht in Mannheim

In der wunderschönen Matthäuskirche in Mannheim ist unsere Ausstellung vom 05.11.2022 - 15.01.2023 zu sehen. Die Kirche ist in der Regel unter der Woche geöffnet.
Anfragen für Führungen und Lesungen gerne an Susanne Lencinas.

Deutscher Katholikentag

Vom 25. - 29.5.2022 in Stuttgart

Wir freuen uns sehr, "Aufgeblüht" auf dem Deutschen Katholikentag in Stuttgart zu zeigen.

Die Ausstellung ist vom 26.5 - 28.5.2022 im Raum
Seminar Stuttgart, 1.OG, Raum 104, Hospitalstrasse 22 zu sehen.

Am 26.05. um 16.30 Uhr wird es einen Workshop zusammen mit der Demenzexpertin Bettina Hirth,
Herr Ludger Bradenbrink von der Diözese Rottenburg- Stuttgart und 
den beiden Künstlerinnen geben. 
Thema: "Dementier erkrankte Menschen neu entdecken".




Aufgeblüht in Teningen

Vom 2.9.2022 - 2.10.2022

Die Evangelische Kirchengemeinde in Teningen veranstaltet in Kooperation mit der VHS in Emmendingen eine Aktionswoche für pflegende und sorgende Angehörige vom 2.-9. Oktober 2022. Sie wird eröffnet mit der zauberhaften Ausstellung "Aufgeblüht". Pfarrerin Christina Schäfer wird gemeinsam mit den Künstlerinnen den Auftakt für die Woche geben, zu der zahlreiche Vortragende geladen sind, um über Themen, die pflegende Angehörige begegnen, zu referieren.

Die Ausstellung wird 4 Wochen zu sehen sein.

Deutscher Seniorentag Hannover

Vom 24.11. - 26.11.2021

Leider wird der Seniorentag aufgrund der aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden.


Landesgartenschau 2021

"Aufgeblüht" in der Auferstehungskirche Überlingen vom 10.09 - 17.10.2021
Täglich geöffnet von 15.00 - 17.00 Uhr
Bitte beachten Sie die 3-G Regelung!

10. 09.2021, 17.00 - 19.00 Uhr: Auftaktveranstaltung mit Predigt in einfacher Sprache von Frau Dr. Kommoss,
Vortrag von 
Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse, 
Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg
Die Künstlerinnen sind vor Ort und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung


Begleitprogramm:
19.09.2019, 16.30 Uhr: Lesung von Peggy Elfmann in der Auferstehungskirche Überlingen

„Mama’s Alzheimer und Wir.“
Wie ein kräftiger Sturm wirbelt die Diagnose Demenz das
Leben der Betroffenen, aber auch ihrer Familien
durcheinander. Die Journalistin Peggy Elfmann kennt die
Gefühle, Gedanken und Sorgen, mit denen Angehörige leben:
Als ihre Mutter mit nur 55 Jahren an Alzheimer erkrankte,
war das ein Schock für die damals 32-Jährige. Doch heute
weiß sie, dass das Leben auch mit Alzheimer gut sein kann.
Auf ihrem Blog "Alzheimer und wir" teilt die Autorin
regelmäßig ihre Erfahrungen. Damit wurde sie für den
Grimme Online Award nominiert und gewann den Goldenen
Blogger. In diesem Buch erzählt sie ihre Geschichte von
Anfang an. Sie beschreibt die Herausforderungen, die mit der
fortschreitenden Demenz auftreten, und welche Lösungen sie
und ihre Familie gefunden haben.
Dieses Buch ist ein berührender Erfahrungsbericht, aber nicht
nur das: Er enthält Hintergrundwissen über Diagnose und
Behandlung sowie viele persönlich erprobte Tipps zum
Umgang mit Betroffenen und zur eigenen Bewältigung.
Peggy Elfmann ist Journalistin und schreibt zu Themen rund
um Gesundheit, Familie und Gesellschaft. Auf ihrem Blog
"Alzheimer und wir" berichtet sie über die Alzheimer-
Erkrankung ihrer Mutter und wie sie als Tochter damit
umgeht. Sie hat drei Töchter und lebt in München.

23.09.2021, 16.30 Uhr:

Filmnachmittag mit dem Film "Vergiss Mein Nicht" von David Sieveking

"Aus der Tragödie meiner Mutter ist kein Krankheits-,
sondern ein Liebesfilm entstanden, der mit melancholischer
Heiterkeit erfüllt ist."
David Sieveking
Vergiss mein nicht ist ein Film über die Liebe –
zwischen Mutter und Sohn, Eltern und Kindern, Mann und
Frau. Vergiss mein nicht ist auch ein Film über Alzheimer-
Demenz – eine Erfahrung, die viele Familien erschüttert und
verändert.
Vergiss mein nicht – persönlich, warmherzig, humorvoll und
optimistisch. David zieht wieder zu Hause ein
und übernimmt für einige Wochen die Pflege seiner
demenzerkrankten Mutter Gretel, um seinen Vater Malte zu
entlasten, der sich seit seiner Pension vor fünf Jahren um
seine Frau kümmert. Während Malte in der Schweiz für ein
paar Wochen neue Kraft tankt, versucht sich David als Pfleger
seiner Mutter. Mit dem Einverständnis der Familie
dokumentiert er seine Zeit mit Gretel: David ist plötzlich
Sohn, Betreuer und Dokumentarfilmer in einer Person. Seine
Gegenwart und die Anwesenheit des Filmteams wirken
erfrischend auf die Mutter, die endlich wieder Eigeninitiative
entwickelt und neue Lebensfreude zeigt. Trotz ihrer zeitlich
wie örtlichen Orientierungslosigkeit bleibt Gretel heiter und
gelassen: Sie hält sich für eine junge Frau und David für ihren
Mann Malte.
"Ein Film wie es zärtlicher kaum geht" (Tagesspiegel)
"Die Sensibilität, der Humor und die weit über den Einzelfall
weisende Intensität machen den Film zu einem
Ereignis." (Abendzeitung München)

Vortrag: "Musik verbindet"
Freitag, 8.10.2021 16.30 Uhr


Menschen kommen bei Musik zusammen – über 
Generationen hinweg, in Gesundheit und Krankheit, in Kirche 
und Gesellschaft. Geschmäcker sind verschieden, aber im 
großen Blumenstrauß der Lieder, Instrumente und Melodien 
findet sich (fast) jeder Mensch wieder. Singen befreit und 
Musik verbindet! 
Johannes Braun ist Bildungsreferent für Intergenerationelle 
Arbeit, Erzb. Seelsorgeamt Freiburg und FORUM älterwerden 
e.V.

Heiliggeistkirche Heidelberg


Vergangene Ausstellung in der Heiliggeistkirche Heidelberg
vom 14.06.2021 bis 31.07.2021

Film von SWR Aktuell:
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/sendung-1930-uhr-vom-1462021-104.html